Mit Ausdauer und Taktik: Falke-Läufer meistern Mehrtages-Rennen im Teuto

Saerbeck - 140 Kilometer, verteilt auf sechs Tage – bereits die bloßen Rahmendaten verraten: Das ist nichts für Anfänger. Die 14. Riesenbecker Sixdays (30. April bis 5. Mai) standen für die Langstreckenläufer der Lauf- und Leichtathletikabteilung des SC Falke Saerbeck auf dem Programm.
Glückliche Finisher: (von links) Christian Krumbeck, Anne Brockmann und Ulrich Hoppe.

Glückliche Finisher: (von links) Christian Krumbeck, Anne Brockmann und Ulrich Hoppe. Foto: Falke Saerbeck

 
 Mit über 600 anderen Teilnehmern nahmen Ulrich Hoppe, Christian Krumbeck und Anne Brockmann an diesem Mehrtagesrennen durch den Teutoburger Wald teil.

Der Lauf hat längst über die Grenzen des Münsterlandes hinaus Kultstatus erlangt; vom Start in Riesenbeck führt er die Ausdauersportler durch die Berge und Täler des Tecklenburger Landes über die Etappenziele Ibbenbüren, Tecklenburg, Mettingen, Dickenberg zurück über Ibbenbüren nach Riesenbeck, wo die Läufer nach den Strapazen von vielen begeisterten Zuschauern empfangen wurden.

„Das Geheimnis, hier nach sechs Tagen als Finisher durchs Ziel zu gehen, liegt in der taktischen Einteilung“, sagt Ulrich Hoppe. Haushalten ist das Gebot der Stunde – oder besser: der Tage. Das gelang den Falke-Athleten offenbar sehr gut: sie erreichten nebst ansehnlicher Gesamtzeit obendrein bei bester Gesundheit das Ziel.

Christian Krumbeck erreichte nach 10:00,58 Stunden das Ziel und belegte am Ende Rang 26. in der Alterklasse M50. Ulrich Hoppe gelang mit einer Zeit von 10:13,28 Stunden eine Gesamtplatzierung im vorderen Drittel der Gesamtwertung. In der Altersklassenwertung bei den Frauen erreichte Anne Brockmann den guten 18. Platz mit einer Zeit von 12:07,53 Stunden.

Bei der anschließenden Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung nahmen die Saerbecker zusammen mit den anderen Finishern die Glückwünsche und Urkunden des Veranstalters SV Teuto Riesenbeck entgegen.

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern