Erfolgreiche Mädchenmannschaften, D1 mit erstem Erfolg in Kreisliga A

Eine aus Sicht des Trainerteams unbefriedigende Punkteteilung gegen den Vorletzten, die JSG Dreierwalde/Hörstel, erreichte die A- Jugend des SC Falke Saerbeck. Einzig Chris Stegemann konnte eine der vielen sich bietenden Tormöglichkeiten in eine Erfolg ummünzen (15.). In einer insgesamt schwachen Partie kassierten die Falken 20 Minuten später den Ausgleich. "Selbst schuld das wir dieses Spiel nicht gewonnen haben, die Chancen waren dar" lautete das Fazit von Trainer Sascha Weikert

Einen richtigen positiven Erfolgslauf verzeichnet aktuell die Fußballmädchenabteilung des SC Falke Saerbeck. Die tolle Arbeit der Trainerteams sorgt für eine hohe Begeisterung bei den Mädels. Dies macht sich zum einen durch einen hohe Zulauf neuer Spielerinnen bemerkbar. Und auch die guten Ergebnisse lassen aufhorchen
Gleich zwei Erfolge hintereinander gelangen den C-Mädchen. Gegen Arminia Ibbenbüren 2 trafen Ahlam Saeed Khdir, Sophie Charlotte Kramer und zweimal Hannah Kleve zum ungefährdeten 4:1 Erfolg. Gegen die 9er Mannschaft aus Lengerich hatte die Mannschaft zunächst etwas Probleme mit dem kleinen Feld. Am schnellsten zurecht fand sich Emma Harrison. Sie erzielte alle fünf Tore und trug  mit ihrem Galaauftritt maßgeblich zum 5:2 Erfolg bei. Auch die E-Mädchen feierten einen ungefährdeten 3:0 Sieg. Gegen Arminia Ibbenbüren erzielten Mira Reckfort (2) und Victoria Dayckhoff die Tore. Alle Spielerinnen zeigten eine tolle Mannschaftsleistung, Alina Deitmer stach mit einer hervorragenden Leistung sogar noch ein wenig hervor.

15 gute Minuten und eine im Anschluss laut Trainer Münne Beermann "unterirdische Leistung" sorgten für eine deutliche 1:8 Klatsche der C2. In der guten Phase erzielte Piet Harry Wels den 1:2 Anschlusstreffer. Die mehr als verdiente Niederlage erklärt sich aus der falschen Einstellung der Spieler, "reine Kopfsache" lautet das Fazit des Trainers.

Nach einem schwachen Start in die Kreisliga A mit drei Niederlagen, traf die D1 im Kellerduell auf Dickenberg. Bereits nach 30 Sekunden erzielte Lucas Kemmann die schnelle Führung. Dickenberg mauerte sich ein und schlug ausschließlich lange Bälle. Die Falken passten sich bis zur Halbzeit diesem niedrigen Niveau an. Im zweiten Abschnitt besserte sich das Saerbecker Spiel jedoch deutlich. Till Ventker - Stegemann (2) sowie Moritz Raffel münzten die klare Dominanz in Tore und sorgten für den 4:0 Endstand. Dickenberg hatte während des gesamten Spieles keine klare Tormöglichkeit, der verdiente Sieg macht Mut und bedeutet hoffentlich die Ergebniswende für an diesem Tag gut spielende Saerbecker.
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern