Falkes Reserve stellt das Fußballspielen ein

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten lieferte die „Zweite“ von Falke saerbeck gegen Eintracht Mettingen II ab. Dementsprechend außergewöhnlich fiel am Ende auch das Ergebnis aus. Julius Hamelmann (li.) traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für die Reserve des SC Falke Saerbeck.

Julius Hamelmann (li.) traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für die Reserve des SC Falke Saerbeck. Foto: Ulrich Schaper

Die zweite Mannschaft des SC Falke Saerbeck bleibt in der Kreisliga B trotz guter Leistungen weiterhin punktlos. Gegen die „Zweite“ des VfL Eintracht Mettingen setzte es eine 3:5-Niederlage.

Das Spiel begann ausgeglichen. Erst durch einen sehr fragwürdigen Strafstoß von Felix Post ging Mettingen in der 17. Minute mit 1:0 in Führung. Zehn Minuten später setzte Saerbecks Kapitän Julius Hamelmann einen Freistoß trocken in die Torwartecke zum 1:1-Ausgleich. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, mit einer puren Willensleistung wendete Thomas Holtrup das Spiel kurzfristig jedoch zu Gunsten der Falken. Über 60 Meter kämpfte sich Holtrup über den linken Flügel, um dann im Nachschuss zum 2:1 einzuschieben. Auch sehenswert war der Treffer von Niklas Winkeljann kurz vor der Halbzeit zum 3:1. Per Seitfallzieher legte Winkeljann den Ball aus dem Gewühl ins lange Eck.

Nach dem Seitenwechsel stellten die Falken das Spiel jedoch ein. „Wir haben einfach aufgehört zu arbeiten, das ist mir unbegreiflich“, winkte Falkes Trainer Lüke nach dem Abpfiff ab. Was nach dem Seitenwechsel folgte, war eine pure Enttäuschung. Durch einfache Fehler verschenkte Saerbeck das Spiel. Peter Löwen bedankte sich mit einem lupenreinen Hattrick und entschied so die Partie mit 5:3 für seine Eintracht.

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern