Falke I: Winkeljann Retter in letzter Minute

Lange Zeit sah es am Sonntag so aus, als würde der SC Falke Saerbeck gegen Schlusslicht Halverde Federn lassen. Dann bewies Trainer Franjo Wienke ein glückliches Händchen, indem er den Mann einwechselte, der in der Schlussminute für die Entscheidung sorgte. Torschütze in letzter Minute: Stefan Winkeljann

Torschütze in letzter Minute: Stefan Winkeljann Foto: bes

Enttäuschender Auftritt des Favoriten: Falke Saerbeck ergaunerte sich am Sonntag die Punkte gegen Tabellenschlusslicht Halverde. Die Falken taten sich trotz früher Führung extrem schwer und gewannen am Ende durch einen Treffer in letzter Minute. Es war des eingewechselten Stefan Winkeljann, der Saerbeck vor dem nächsten Punktverlust bewahrte.

In der 22. Minute brachte Niclas Musies die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Dieser gut ausgespielte Angriff über den rechten Falken-Flügel stellte auch die einzig sehenswerte Chance im ersten Durchgang dar. Nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste aus Halverde dann auf. Direkt in der 46. Minute konterten die Lila-Weißen über Links. Mittelstürmer Schneiders versenkte einen Querpass souverän aus dem Rückraum zum 1:1. Es war der verdiente Treffer in einem Spiel, das die Falken aus der Hand gegeben hatten.

Anschließend wurde die Partie zwar zunehmend intensiver. Fußball wurde allerdings wenig geboten: dafür zeigten beide Mannschaften grenzwertig harte Zweikämpfe. Am Ende war es der goldene Griff von Falke-Coach Wienke, der das Spiel zugunsten der Gastgeber entschied. In der 90. Minute unterlief Halverdes Schnapper eine Ecke und der frisch eingewechselte Stefan Winkeljann drückte das Leder zum entscheidenden 2:1 über die Linie. Mit dem Sieg in der Tasche können sich die Falken glücklich schätzen. Halverde trägt trotz guten Kampfes weiterhin die rote Laterne der Liga.

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern