Schwere Aufgaben für die Kreisligisten

Greven -  Vier Mannschaften aus Greven müssen am Pfingstwochenende ran: Greven 09 II und die Frauen von Falke Saerbeck haben schwere Aufgaben vor sich und auch Falke Saerbeck wird sich mit einiger Mühe gegen einen Verfolger wehren müssen.
Benni Breiner (SC Falke Saerbeck) 

Benni Breiner (SC Falke Saerbeck)  Foto: Ulrich Schaper

 
 
Kreisliga A Tecklenburg: SC Falke Saerbeck I - TuS Graf Kobbo Tecklenburg

Fünf Anläufe brauchte es, bis beide Teams erstmals gegeneinander spielen konnten. Falke gewann mit 2:0. Egbert, Breiner, Miethe und Manuel Pottmeier sind zurück im Kader. Dafür muss Wienke auf Schütz, Berkemeyer, Potthoff, Teupen, Voß und Sträter verzichten. „Tecklenburg will in der Tabelle noch auf Rang vier vorrücken – die werden alles daran setzten, dieses Spiel zu gewinnen. Ich denke, das wird eine ansehnliche Auseinandersetzung; mit dem besseren Ende für uns“, sagt Falke-Trainer Franjo Wienke.

Frauen-Kreisliga A Tecklenburg: Westfalia Hopsten – SC Falke Saerbeck

Das Duell Vierter gegen Fünfter ist das Spitzenspiel der Kreisliga A. Gewinnt Falke, wächst der Vorsprung auf beruhigende fünf Punkte an. Das Hinspiel endete 4:3 für Falke. Ohne personellen Aderlass reist der Falke-Tross nach Hopsten. „Ein Spaziergang wird das sicher nicht. Auch das Hinspiel war schon sehr hitzig. Die Mädels wollen aber so weitermachen, wie beim 4:0 gegen Brochterbeck – dann sollte es für einen Sieg reichen“, sagt Trainer Dirk Förstermann.

Kreisliga B Münster: Wacker Mecklenbeck II – SC Greven 09 II

Das Hinspiel gewann Wacker mit 1:0 – Grevens Reserve hat also noch eine Rechnung zu begleichen. Der Kapitän ist von Bord – zumindest für dieses Spiel. Thomas Brüning weilt im Pfingsturlaub – Trainer Plagemann ist sich sicher, auch so ein siegfähiges Team nach Mecklenbeck zu schicken. Mecklenbeck hat eine Top-Mannschaft und ist neben Altenberge, DJK und Mauritz eine der großen Herausforderungen der Liga. Gegen solche Gegner sehen wir, wo wir wirklich stehen“, sagt Trainer Martin Plagemann.

Kreisliga B Tecklenburg: GW Steinbeck II – SC Falke Saerbeck II

Das Falke-Muster der zurückliegenden Wochen: erste Halbzeit top, zweite Halbzeit flop. Gegen Steinbeck braucht Falke eine „stabile“ Leistung über 90 Minuten. Das Hinspiel endete 0:0. Der ein oder andere Spieler nutzt das verlängerte Wochenende für einen Pfingsturlaub. Trainer Lüke geht aber davon aus, eine schlagkräftige Mannschaft aufs Feld schicken zu können. „Wir brauchen natürlich einen Sieg, nichts anderes zählt. Alles andere als drei Punkte wären blöd“, sagt Trainer Peter Lüke.

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern