Ein Hattrick zu Saisonbeginn

Einen gelungenen Start in der Kreisliga feierten am Sonntagabend die Falke-Handballerinnen vor eigenem Publikum. Mit 25:16 (12:8) schlugen sie die Reserve der DHG Ammeloe/Ellewick mehr als deutlich. „Wir haben noch zu viele vermeidbare Fehler gemacht, die wir auf jeden Fall reduzieren sollten“, resümierte Trainerin Linda Steltenkamp. „Aber insgesamt bin ich mit dem Auftakt sehr gut zufrieden.“

Falke-Frauen starten voll motiviert in die Saison

Neue Saison, neues Glück: Die Kreisliga-Handballerinnen des SC Falke wollen die zahlreichen Niederlagen der vergangenen beiden Jahre abhaken und endlich wieder Erfolgsgeschichte schreiben. Im Heimspiel gegen die DHG Ammeloe/Ellewick II sollen am Sonntagabend (Anwurf: 18 Uhr, Schulzentrum) daher gleich die ersten Punkte eingefahren werden.

„Zeit, dass es los geht“

Nach zwei turbulenten Jahren, die mit dem Abstieg aus der Landes- bzw. Bezirksliga endeten, soll es für die Falke-Handballerinnen nun endlich wieder aufwärts gehen. Linda Steltenkamp und ihre Schützlinge streben den direkten Wiederaufstieg an. „Das ist absolut das Ziel“, betont die Trainerin, die angesichts der Ausgangslage guten Mutes ist.

10. Sparkassen-Beachcup der Handballfreunde - Möwenjäger überflügeln Imperators

Greven - Zum zehnten Mal hatten die Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 zu Spiel und Spaß im Sand eingeladen. Trotz zwischenzeitlicher Schauer war es wieder ein gelungenes Beachcup-Wochenende. Mit den „Imperator Beachers“ und dem „1. FC Emsballett“ sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen Grevener Teams den zweiten Platz. Von Heidrun Riese

 Newcomer fordern Establishment am Grevener Beach

Greven - Wird der eigene Nachwuchs zum Stolperstein auf dem Weg der etablierten Imperator Beachers zur Mission „Treppchen“ beim Heimturnier an der Ems? Das ist eine der interessantesten Fragen, die sich nach der Auslosung zum 10. Grevener Sparkassen-Beachcups ergab.

Unter Marktwert: Falke-Abstieg vermeidbar

Für die Falke-Handballerinnen hätte es 2015/2016 wahrlich besser laufen können. Gerade erst waren sie aus der Landesliga abgestiegen, und das nach nur einem Jahr. Auch in der Bezirksliga hagelte es dann eine Niederlage nach der anderen. Am Ende ging es für die Saerbeckerinnen – trotz der durch die Ligen-Reform lange Zeit aussichtsreichen Situation – erneut eine Spielklasse abwärts. Unsere Mitarbeiterin Heidrun Riese sprach mit Trainerin Linda Steltenkamp über eine schwierige Saison.

Bezirksliga: Falke-Damen verlieren auch das zweite Relegationsspiel gegen Borghorst – und steigen ab

Saerbeck - Die Hoffnung, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen, hatten sie bis zum Schluss nicht aufgegeben. Doch der kämpferische Einsatz, den die Falke-Handballerinnen am Sonntagabend im Rückspiel der Relegation gegen den TV Borghorst zweifelsohne zeigten, reichte letzten Endes nicht. Mit 16:17 (7:8) gaben die Saerbeckerinnen auch die zweite Begegnung gegen den Tabellenfünften der Kreisliga verloren – und damit ihren Platz in der Bezirksliga ab.

Relegationsspiel!

Am Sonntag (08. Mai) findet das Rückspiel der Relegation gegen den TV Borghorst in Saerbeck statt. Anwurf ist um
17.15 Uhr in der Hermann-Berg Sporthalle in Saerbeck. Die Damen müssen mit 5 Toren unterschiede gewinnen!
Wir drücken der Mannschaft für den Klassenerhalt die Daumen!

Bitte keine Umwege: Falke hofft durch einen Sieg die Relegation umgehen zu können

Saerbeck - Wenn alles glatt geht, absolvieren die Bezirksliga-Handballerinnen des SC Falke am Sonntagnachmittag (Anwurf: 16.30 Uhr) gegen die DJK Grün-Weiß Nottuln ihr letztes Auswärtsspiel in dieser Saison. „Wir möchten nicht unbedingt in die Verlängerung gehen“, hofft Trainerin Linda Steltenkamp, den letzten Tabellenplatz noch verlassen und damit die drohende Relegation umgehen zu können.

Frischer Mut trotz Scheiterns: Falke-Damen bieten Spitzenreiter die Stirn

Saerbeck - Der SuS Neuenkirchen hatte es am Samstagabend nicht leicht gegen die Bezirksliga-Handballerinnen des SC Falke. „Wir konnten den Tabellenführer ein bisschen ärgern“, kommentierte Trainerin Linda Steltenkamp die vergleichsweise knappe 21:24 (10:14)-Niederlage ihrer Mannschaft, die sich als Kellerkind wacker gegen das Spitzenteam schlug.

Unterkategorien

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern