Jetzt zählen nur noch Punkte

Saerbeck - Seit dem vergangenen Wochenende stehen die Falke-Handballerinnen am Ende der Bezirksliga-Tabelle - und dadurch mehr denn je unter Zugzwang.
Unter Druck: Linda Steltenkamp.

Unter Druck: Linda Steltenkamp. Foto: H. Riese

 
 Seit dem vergangenen Wochenende stehen die Falke-Handballerinnen am Ende der Bezirksliga-Tabelle - und dadurch mehr denn je unter Zugzwang. Dass der Spielplan mit dem SV Adler Münster am Sonntagabend ausgerechnet den Zweiten der Rangliste als Gastmannschaft vorsieht, kommt den Saerbeckerinnen nicht gerade gelegen. Doch Trainerin Linda Steltenkamp stellt klar, dass es an den letzten vier Spieltagen nur auf eins ankommt: „Uns muss egal sein, wo unser Gegner steht. Wir brauchen die Punkte.“

„Um überhaupt noch eine Chance zu haben, den letzten Platz zu verlassen, müssen wir mindestens zwei Spiele gewinnen“, hat sie ausgerechnet. Aber das genügt nur, wenn wenigstens eine der anderen Mannschaften, die mit den Saerbeckerinnen unten drin stehen, überhaupt keine Partie mehr für sich entscheidet. Punktgleichheit würde den Falke-Frauen nichts bringen, denn sie haben den direkten Vergleich gegen alle ihren direkten Konkurrenten verloren. So sind Ascheberg/Drensteinfurt, Stadtlohn und Burgsteinfurt zwar nur zwei Punkte entfernt, aber dem Schlusslicht trotzdem weit voraus. Die gute Nachricht ist, dass Saerbeck auch als Tabellenletzter nicht unbedingt absteigen muss. Die Statuten sehen in diesem Fall eine Relegation vor.

Lieber wäre es Steltenkamp, die bereits ihre Zusage für 2016/2017 gegeben hat, wenn die Saison für ihre Saerbeckerinnen nicht in die Verlängerung gehen müsste. Diesmal sieht die personelle Situation wesentlich besser aus: Linda Homa und Annina Joanning fehlen wegen privater Verpflichtungen, ansonsten ist das Team jedoch komplett.

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern