Im freien Fall: Falke Saerbeck nach Niederlage Vorletzter

Saerbeck - Im Kampf um den Klassenerhalt wird die Luft für die Bezirksliga-Handballerinnen des SC Falke immer dünner. Nach der 18:24 (11:12)-Heimpleite gegen den SC Münster 08 sind sie endgültig im Tabellenkeller angekommen. Anna Lena Bringemeier und ihre Kolleginnen stemmten sich in der zweiten Hälfte gegen die Niederlage.

Anna Lena Bringemeier und ihre Kolleginnen stemmten sich in der zweiten Hälfte gegen die Niederlage. Foto: Heidrun Riese

 

„Wir haben es mal wieder selbst verbockt“, ärgerte sich Trainerin Linda Steltenkamp. „Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren dürfen.“ Besonders bitter: Die einzigen Teams, die in der Rangliste zuletzt noch unter den Saerbeckerinnen standen, waren am Wochenende beide erfolgreich. Dadurch zogen sie punktemäßig mit den Falke-Frauen gleich, die an den verbliebenen Spieltagen nun noch mehr unter Druck stehen.

Dass die Saerbeckerinnen es am sechsten Spieltag der Rückrunde mit dem Tabellenfünften zu tun hatten, also mit einer deutlich besser platzierten Mannschaft, ließ Steltenkamp nicht als Entschuldigung gelten.

In der ersten Halbzeit hielten die Falke-Frauen dann auch zumindest mit – mit einem knappen 11:12-Rückstand ging es in die Pause.

Beim Stand von 15:16 (44.) riss der Faden erneut – auf acht Punkte zog der Gegner uneinholbar davon.

Falke-Frauen: Menebröcker, Wickenbrock, Kösters – Lüke (3), Plogmaker (3), Krude (3), Nienaber (3/2), Möllerherm (2), Bringemeier (2), Hilbert (1), Borgert (1), Homa.

vanessa krude_87.jpg sarah plogmaker__001.jpg sarah plogmaker_.jpg falke-block_8805.jpg vanessa krude_88.jpg anna lena bringe.jpg eva moellerherm__001.jpg eva moellerherm_.jpg eva moellerherm__002.jpg

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern