Fußball - 1.Herren: Dreifaches Falke-Comeback

Saerbeck - Das Kanalderby zwischen Ladbergen und Saerbeck endete am Samstag 3:3 (1:0)-Unentschieden. Dreimal geriet die Elf von Trainer Franjo Wienke in Rückstand. Dreimal schaffte sie es auszugleichen. Für einen Sieg hat es dennoch nicht mehr gereicht.

 Fussball Kreisliga A Tecklenburg DreifachesFalke Comeback image 630 420f wn
Vor den Toren war reichlich viel los als der VfL Ladbergen den SC Falke Saerbeck empfing. Foto: Redaktion

Der VFL begann dabei besser. Die Elf von Peter Melchers setzte Saerbeck mit langen Steilpässen unter Druck, um anschließend die zweiten Bälle zu erobern. In der 21. Minute nutze VFL-Schlitzohr Alexander Heinemann im strömenden Regen genau eine solche Situation für den 1:0 Führungstreffer. Aus knapp 25 Metern legte Heinemann den nassen Ball gefühlvoll über Falke-Schnapper Kevin Schiemenz ins Tor.

Mit dieser verdienten Führung gingen die Gastgeber zufrieden in die Halbzeit. Nicht glücklich hingegen war Falke-Coach Franjo Wienke. Kurz nach Wiederanpfiff stellte Saerbecks Trainer um und zog Marco Schubert auf die Sechs vor. Falke fand anschließend besser in die Partie, entsprechend glich Niclas Musies in der 63. Minute zum 1:1 aus. Mit der offensiveren Ausrichtung erspielten sich die Falken zahlreiche Chancen, die Blau-Weiße Defensive wackelte jedoch. Nur fünf Minuten nach dem Ausgleich nutze Heinemann einen schwachen Klärungsversuch für seinen zweiten Treffer zum 2:1. Erneut kämpfte sich Saerbeck jedoch zurück. Falke-Stürmer Felix Steuter verwertete eine Flanke per Kopf zum 2:2. Wenig später brachte Denis Qoraj Ladbergen erneut in Führung, bevor Steuter wieder zum 3:3 Endstand ausgleichen konnte.

Am Ende stand ein faires Unentschieden. Dies sah auch Saerbecks Trainer so: „Nach dem Spielverlauf müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein. Wir haben einfach eine zu schwache erste Halbzeit gespielt”, fasste Wienke zusammen.

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern