Erdrückende Wucht: Falke schlägt Brochterbeck mit 5:1

Saerbeck - Einen am Ende klaren 5:1 (2:1)-Heimsieg feierte der SC Falke Saerbeck im Duell mit dem BSV Brochterbeck. Nachdem der Ausgleich per Eigentor fiel, trugen sich drei weitere Torschützen für Falke in die Torjägerliste ein – einer davon gleich doppelt.
Auf und davon: Falkes Marius Stallfort ist auf dem Weg zum 3:1-Führungstreffer.

Auf und davon: Falkes Marius Stallfort ist auf dem Weg zum 3:1-Führungstreffer. Foto: Ulrich Schaper

 

Obwohl die meisten Menschen am 1. Mai mit dem Fahrrad unterwegs sind, gilt dieser Tag gemeinhin als „Tag der Arbeit“. Von den Fußballern des SC Falke Saerbeck ist nicht überliefert, ob auch sie die sommerlichen Nachmittagsstunden mit Zweirad und Kiste Bier verbracht haben, ganz gewiss aber haben sie 90 Minuten Arbeitsdienst abgeleistet. Der 5:1 (2:1)-Heimsieg gegen den BSV Brochterbeck war mühevoller als das blanke Ergebnis vermuten lässt. Als „zäh“ beschrieb SC-Trainer Franjo Wienke, was er während der ersten 45. Minuten gesehen hatte.

Die Gäste des BSV erdreisteten sich sogar, gegen den Tabellenzweiten mit 1:0 in Führung zu gehen (Pitt Hoge/9.). „Da waren wir überhaupt noch nicht richtig auf dem Platz“, bemerkte der Falke-Verantwortliche. Ein Eigentor von Nicolas Mersch (11.) und ein sehenswerter Seitfallzieher von Philip Egbert (14.) jedoch gestalteten den Spielstand schnell zugunsten der Falken. Mehr passierte nicht vor dem Seitenwechsel.

Wirkungsvolle Halbzeitansprache

Scheinbar gelang es Wienke, die Hintergründe dieses 45-minütigen Ausfalls relativ gut zu beleuchten und zu beheben – seine Elf jedenfalls zeigte sich nach dem Seitenwechsel motiviert, den Gegner vom Feld zu scheuchen.

„Wir wussten, dass Brochterbeck Probleme bekommt, wenn wir unser Pressing erhöhen“, erklärt Wienke seine schlichte wie wirkungsvolle Regieanweisung. Bis auf wenige Momente verlagerte sich das Spielgeschehen prompt in die Hälfte der Gäste.

Steuter trifft doppelt

Eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff überwand Marco Schubert dann das Mittelfeld mit einem langen Pass – Marius Stallfort nahm den empfangenen Ball mit, spazierte durch die gegnerische Abwehr und schob zum 3:1 (60.) ein.

Mit seinen Saisontreffern 25 (76.) und 26 (90.) stellte Felix Steuter auf 5:1. Ein guter Anlass also auch für die Falken, den Tag bei Bier und mit Zweirad ausklingen zu lassen.

 

IMG_4477.jpg IMG_4473.jpg IMG_4556.jpg IMG_4542.jpg IMG_4633.jpgIMG_4511.jpg IMG_4508.jpg IMG_4465.jpg IMG_4492.jpg IMG_4702.jpg IMG_4521.jpg IMG_4711.jpg IMG_4645.jpg
Kreisliga A Tecklenburg: SC Falke Saerbeck – BSV Brochterbeck 5:1
IMG_4732.jpg IMG_4657.jpg IMG_4679.jpg

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern