Saerbecker Spitzenspieler: Drei Schubert-Treffer beim 4:3-Sieg über Laggenbeck

Saerbeck - Aus einer sehr guten Falke-Mannschaft ragte Marco Schubert im Spitzenspiel gegen Laggenbeck heraus: Drei Treffer steuerte der Saerbecker zum 4:3-Sieg über den Tabellendritten bei. Mit dem Sieg baut Falke den Vorsprung auf den direkten Verfolger auf vier Punkte aus.

 

 Falke Saerbeck mausert sich zum Angstgegner der Topmannschaften in der Kreisliga A Tecklenburg. Nachdem in der Vorwoche bereits Spitzenreiter Ibbenbüren bezwungen wurde, musste sich nun Cheruskia Laggenbeck ebenfalls mit 3:4 geschlagen geben. „Wir haben einfach sehr viel Qualität in der Mannschaft und das konnten wir zeigen“, gab Trainer Franjo Wienke nach dem Spiel zufrieden zu Protokoll. „Wir waren spielerisch und technisch auch auf dem ungewohnten Kunstrasen überlegen.“

Das frühe 1:0 für Laggenbeck durch einen Strafstoß egalisierte Marco Schubert in der 15. Spielminute, als er nach einem Pass aus dem Halbfeld den Ball souverän am gegnerischen Torwart vorbeischieben konnte.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann ebenfalls Schubert, der in Strafraumnähe unsanft von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Freistoß setzte der Gefoulte dann selbst zum 2:1 in die Maschen.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Dramatik weiter an Fahrt auf, denn zunächst glich die Heimmannschaft kurz nach Wiederanpfiff aus. Dann war es in der 70. Spielminute Fabian Henkel, der die Saerbecker durch seinen Treffer aus der Mitte des Strafraums erneut in Führung brachte. Die Antwort von Laggenbeck kam postwendend: Das 3:3 fiel nur zwei Minuten später.

Den umjubelten Siegtreffer markierte dann der überragende Marco Schubert in der letzten Minute der Partie.

„Wir haben uns nach der letzten Saison neu aufgestellt, die Neuzugänge haben gepasst“, nimmt Trainer Franjo Wienke die Siege in beiden Spitzenspielen zum Anlass, ein positives Zwischenfazit zu ziehen.

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern