Projekte

4. Spieltag der Tennisabteilung

Herren 40 unterliegen Emsdetten knapp mit 4:5

Die erste Niederlage mussten die Herren 40 des SC Falke Saerbeck in der Bezirksliga hinnehmen. Sie fiel mit 4:5 in der Auswärtspartie beim Tabellennachbarn TV Emsdetten zwar denkbar knapp aus, das Satzverhältnis von 13:9 zugunsten des Gastgebers macht aber deutlich, dass der Sieg der Emsdettener letztlich verdient war.

In den Einzeln ging es extrem knapp zu, denn von den sechs Partien wurden gleich vier erst im Match Tiebreak des dritten Satzes entschieden. Hier hatten die Saerbecker gleich dreimal die Nase vorne. Horst Drescher an 1, Hendrik Bohse an 2 und Florian Schewe an 6 brachten ihre Spiele jeweils knapp nach Hause. Sebastian Althaus und Jan Pieper blieben deutlich unter ihren Möglichkeiten und unterlagen mit 0:2. Die Schlüsselpartie spielte Thomas Klein gegen Simon Tönsmeyer. Hier setzte sich der Emsdettener im Match Tiebreak mit 10:8 durch und hielt seine Mannschaft zum 3:3 im Spiel.

In den Schlussdoppeln konnten die Blau-Weißen dann zum ersten Mal in dieser Saison nur einmal punkten, was zum 4:5 Endstand führte. Drescher/Bohse überzeugten zwar mit 2:0, Althaus/Schewe unterlagen aber mit demselben Ergebnis. Die Entscheidung fiel letztlich durch den verletzungsbedingten Abbruch von Meinert/Klein, die den ersten Durchgang allerdings mit 2:6 verloren hatten.

 

Erster Sieg für Damen 40

Den ersten doppelten Punktgewinn erzielten Falkes Tennisdamen 40 in der Heimpartie gegen den Tabellenletzten BSV Roxel. Mit einem ungefährdeten 5:1 verbesserten sich die Blau-Weißen mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis von 4:4 auf Platz 3 der Tabelle.

Bereits nach den Einzeln führte Saerbeck mit 3:1. Marita Kraken, Hildegard Sievers und Beate Höntzsch gewannen ihre Spiele jeweils deutlich mit 2:0 Sätzen. Die einzige knappe Partie musste Michaela Meinert mit 4:6 und 5:7 abgeben.

Auch in den Schlussdoppeln zeigten sich die Gastgeberinnen überlegen. Sievers/Klein-Twickler (6:1, 6:2) und Schmitz/Meinert (6:2, 6:2) machten den Gesamtsieg mit klaren Erfolgen perfekt.

Die nächste Aufgabe wird für die Saerbeckerinnen allerdings ungleich schwerer, denn dann geht es Zuhause gegen den Tabellenführer TC Handorf.

 

Herren 55 warten auf den ersten Sieg

Nach zwei Unentschieden zum Auftakt wollten die Herren 55 des SC Falke am dritten Spieltag endlich den ersten doppelten Punktgewinn einfahren. Die Trauben hingen allerdings hoch, denn es ging zum Tabellenführer nach Hauenhorst. Am Ende kehrten die Blau-Weißen mit einer vermeidbaren 2:4 Niederlage zurück und müssen nun am kommenden Wochenende beim Tabellennachbarn Union Wessum einen neuen Anlauf starten.

In Hauenhorst gerieten die Saerbecker bereits in den Einzeln in Rückstand. Nur Ferdi Büchter konnte in gewohnter Manier seine Partie mit 6:1 und 6:2 sicher nach Hause bringen. Jürgen Maron blieb mit 0:2 ohne Chance. Die Vorentscheidung fiel durch zwei knappe Niederlagen von Theo Nienhaus und Norbert Pott, die beide erst im Match Tiebreak des dritten Satzes unterlagen.

Mit einem 1:3 Rückstand ging es damit in die Schlussdoppel. Hier konnten Büchter/Maron zwar noch auf 2:3 verkürzen, Nienhaus/Ehrich verloren nach gutem Beginn zum Schluss aber deutlich.

 

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern